Ein Service der Financial Times Limited

Kommentare & Analysen / Hintergrund | 01 September 2008

Asset Management muss dringend objektiviert werden, fordert Deutschlands Vorzeige-Quant Bernd Scherer schon lange. Darum begrüßt er, dass quantitative Techniken auch im traditionellen Management einziehen. Welche neuen Risiken diese Annäherung bringt, weiß niemand. Ihre Nebenwirkungen sind allerdings bereits absehbar. Fragen: Maik Rodewald und Dr. Eckhard Bergmann
Antworten: Dr. Bernd Scherer, Managing Director und Leiter Quantitatives GTAA, Morgan Stanley

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.