Ein Service der Financial Times Limited

Kommentare & Analysen / Editorials | 12 Dezember 2011

Zürich, 30. November. Just als der Autor dieses Editorial zu verfassen beginnt, kommt die Meldung, dass amerikanische, europäische und asiatische Notenbanken in einer konzertierten Aktion die Märkte mit Liquidität fluten. Damit wird im Krisenmodus einen Gang hochgeschaltet. Munter weiter diskutiert werden derweil Euro-Bonds, EFSF-Hebel und Quantitative Easing, also der Aufkauf maroder Staatsanleihen durch die EZB im großen Stil. Nun, Euro-Bonds und EFSF-Hebel wären jedenfalls von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Denn die Märkte wissen genau, dass dies die Kräfte des Super-Pigs Deutschland übersteigen würde. Nicht umsonst scheint es, dass die EFSF schon ohne Hebel Probleme hat, sich günstig zu refinanzieren, und an ein AAA-Rating für eine Collateral Debt Obligation namens Euro-Bond glauben nur Ahnungslose.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.