Ein Service der Financial Times Limited

Immer mehr Unternehmen - Großkonzerne und Mittelständler - überlegen, ihren Mitarbeitern langfristige Arbeitszeitkonten anzubieten. Man will so der Notwendigkeit einer Flexibilisierung der Arbeitszeit Rechnung tragen. Zunehmend werden diese so genannten Lebensarbeitszeitmodelle jedoch auch für die Altersvorsorge und Finanzierung des Vorruhestands eingesetzt. Dieser Trend ist zum Teil auf die Anhebung der Altersgrenze für die Frühverrentung auf 63 Jahre und die politische Diskussion um eine Erhöhung des Renteneintrittalters auf 67 Jahre zurückzuführen.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.