Ein Service der Financial Times Limited

Die Evangelisch-lutherische Kirche in Thüringen investiert seit etwa anderthalb Jahren einen Teil ihres Vermögens nach strikt nachhaltigen Anlagekriterien. Ihre Erfahrung mit diesem extern verwalteten Portfolio zeigt, dass nachhaltige Anlagen verglichen mit traditionellen Investments attraktive Ertrags- und Volatilitätscharakteristika haben können. Jetzt will die Kirche ihre Allokation für diesen Anlagestil erhöhen, wie Oberkirchenrat Stefan Große, ihr Dezernent für Finanzen, Bau und Grundstücke und Mitglied des Finanzbeirats der Evangelischen Kirche in Deutschland, Carola von Schenk erklärte.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.