Ein Service der Financial Times Limited

Die Dresdner Bank hat Anfang 2006 ihre Pensionsverpflichtungen ausgelagert - und das CTA mit 1,87 Milliarden Euro Bargeld dotiert. Insgesamt sind das Ansprüche von 22.000 Mitarbeitern, 6.000 Ausgeschiedenen sowie 15.000 Rentnern. Sowohl die Strukturierung als auch das Asset Management werden „Inhouse“ organisiert. Fragen: Michael Lennert
Dr. Martina Baumgärtel, Leiterin Taxation Banking Dresdner Bank,
Dr. Wilfried Hauck, CEO Allianz Global Investors Advisory,
Dr. Peter Roedern, Geschäftsführer Allianz Dresdner Pension Consult (ADPC).

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.