Ein Service der Financial Times Limited

Archiv | 01 September 2008

In den Niederlanden hat die bAV eine Durchdringung, von der Deutschland weit entfernt ist. Doch warum konnte die bAV sich durchsetzen? Welche Herausforderungen stehen an? Welche Rolle spielen Politik und Aufsicht? Und – man wagt es kaum zu schreiben – kann Deutschland von Holland lernen? Nackte holländische Zahlen beeindrucken: fast 700 Pensionsfonds, Durchdringungsgrad über 90 Prozent der Beschäftigten, über 700 Milliarden Euro Deckungsmittel. Auf die demografischen Herausforderungen, vor denen die Vorsorgesysteme aller Industrienationen stehen, scheinen die Holländer gut vorbereitet zu sein. Insofern sollte der betrieblichen Altersversorgung (bAV) auch in Deutschland beizeiten eine Schlüsselrolle zukommen. Die Frage ist nur wann, wie und ob überhaupt.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.