Anlagen / Strategie | 04 September 2018

Diversität hilft nicht nur „Gruppendenken“ zu vermeiden, sondern ermöglicht eine Bündelung unterschiedlichster Perspektiven und Einschätzungen, die letztlich zu besseren Entscheidungen und einer besseren FinanzPerformance führen. Das geht aus der neuen Invesco-Studie mit dem Titel "Broad Diversity as a Driver of Meritocracy“ hervor, die die Bedeutung des Konzeptes aus der Anlegerperspektive untersucht.

Wenn Sie bereits ein registrierter Benutzer sind, klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Um „dpn-online.com” stetig zu verbessern, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.