Ein Service der Financial Times Limited

Home / Anlagen

Anlagen / How to invest it | 09 November 2009

Die antizyklische Komponente gestärkt

Die Volkswagenstiftung hat ein Modell entwickelt, welches ihre Aktienstrategie optimieren soll, schreibt Michael Lennert

Anlagen / How to invest it | 18 Juni 2009

Zyklischer Investment-Prozess

Anhand „objektiver“ konjunktureller Daten den Investment-Prozess durch die Fährnisse des zyklischen Auf und Ab steuern, das wollten schon viele. Aber nur wenigen gelang es, dafür belastbare Modelle zu finden. Die Sparkasse Osnabrück glaubt, den richtigen Weg gefunden zu haben. Er nennt sich „K.I.M.” – Konjunkturphasen-adjustiertes Investment-Modell – und ist das Herzstück des Investment-Prozesses für das Depot-A-Management; Fernziel: Gesamtbanksteuerung.

Anlagen / How to invest it | 20 April 2009

Rentable Ethik

Ethisch investieren kann jeder. Die Kunst ist, es auch mit Ertrag zu tun – und zwar mit doppeltem Ertrag: für den Versorgungszweck und für die Umwelt.

Anlagen / How to invest it | 24 Februar 2009

Keine Rede von Kreditklemme

Anlagen / How to invest it | 22 Dezember 2008

Berliner Ärzteversorgung: Augen auf und durch

Anlagen / How to invest it | 13 November 2008

Mit Overlay-Struktur durch die Finanzkrise

Das derzeitige Börsenumfeld könnte härter nicht sein, auch für die Anlageverantwortlichen von Stiftungen nicht. „Die derzeitige Situation ist sicherlich irrational und nicht greifbar“, sagt Jörg Eduard Krumsiek, Geschäftsführer der Deutsche Bank Stiftung. Deswegen sei man abgesichert, bleibe in Deckung und wolle dies so schnell auch nicht ändern.

Anlagen / How to invest it | 01 September 2008

Die Zeit bringt den Erfolg

„Eine Stiftung hat immer den gleichen Spagat zu meistern. Zum einen will sie möglichst hohe Fördermittel vergeben, zum anderen den vollen Inflationsausgleich erwirtschaften.Das klappt jedoch das eine Jahr besser und das andere Jahr schlechter“, sagt Professor Dr. Michael Göring, der Vorstandsvorsitzende der rund 780 Millionen schweren Zeit-Stiftung, und verweist darauf, dass sich die Stiftung als Ziel gesetzt hat, jedes Jahr ordentliche Erträge von gut 3,5 Prozent des Vermögens, also rund 27 Millionen Euro, zu erreichen, mit denen rund 200 Förderprojekte und ein kleiner Teil der Kapitalerhaltung finanziert werden.

Anlagen / How to invest it | 27 Juni 2008

Politik der ruhigen Hand

Für die VolkswagenStiftung mehren sich die Zeichen, dass sich die Subprime-Krise dem Ende nähert. „Ja, es stimmt, wir identifizieren immer stärker werdende Signale, die in diese Richtung deuten“, sagt Dieter Lehmann, Leiter Vermögensanlagen bei der VolkswagenStiftung, und verweist etwa auf sich beruhigende Volatilitäten, ein zurückkehrendes Vertrauen im Interbankenmarkt, auf seiner Ansicht nach erfolgreiche Interventionen der Notenbanken und darauf, dass Diskussionen wie, die Subprime-Krise könnte ein Kreditkartenrisiko bei den amerikanischen Konsumenten nach sich ziehen, für ihn „quasi vom Tisch“ sind.

Anlagen / How to invest it | 03 Mai 2008

Nobels Lieblinge

Sie erinnern sich an Gandalf, den Weißen? Wenn der gute Zauberer aus J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe” ins Spiel kam, strahlte er das aus, wonach sich Menschen (und Hobbits) im tiefsten Inneren am meisten sehnen: Sicherheit.

Anlagen / How to invest it | 03 Mai 2008

Mindestens Inflation plus 3 Prozent

Das Ziel der 430 Millionen Euro schweren Bundesstiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft ist klar umrissen. „Wir müssen mindestens eine Rendite in Höhe der aktuellen Inflationsrate plus 3 Prozent erwirtschaften“, sagt Dr. Harald Schneider, Leiter Finanzen und Administration der Bundesstiftung.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der Website zu erhalten. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie hier.